Hallo, ich bin Anu vom Blauen Turm

Als mich meine Herrchen in der Zuchtstätte abholten  haben sie mich dort gleich umgetauft in Filo was „Freund“ bedeutet.

Ich bin am 28.11.14 zur Welt gekommen mit weiteren 10 Geschwistern.

 

Damals wußte ich noch nicht wo meine Reise hingehen sollte! Auch wußte ich nicht, dass es jemand gab der schon auf mich wartete!

 

Am 24.01.15 war es dann soweit. Ich durfte zu meinen neuen Herrchen heim.

So nahm ich Abschied von meiner Mama Dyani und der Fam. Labudek. Los ging es! Ab nach Glems. Das ist ein Ortsteil von Metzingen.

Daheim angekommen, war ich zwar fix und alle. Aber bevor ich ein Nickerchen machte, mußte ich noch mein neues Zuhause inspizieren.

Ich hab mich gut eingelebt und auch schnell Freunde gefunden. Aaron und Jacky mit denen ich regelmäßig unterwegs bin zum Spielen, Toben und Baden.

In der Wohnung unter uns gab es auch eine Katze: Cosi. Die hatte aber leider keine Lust zum Spielen. Trotzdem verstand ich mich gut mit ihr.

Ein Jahr ging schnell vorbei, und plötzlich verstand ich die Welt nicht mehr! Alles wurde in Kisten gepackt und von einem Ort zum anderen gefahren. Sie erklärten mir, dass wir umziehen. Zur Vorsicht bin ich jedes Mal mitgefahren. Einer mußte ja den Überblick behalten. Nicht das sie mich am Ende noch vergessen!

Jetzt wohne ich 2 km weiter in Neuhausen an der Erms. Da hab ich einen eigenen Garten und meine Freunde sehe ich trotzdem noch.

Hab mich auch hier sehr schnell eingelebt.

Über uns wohnen noch 2 große und 2 kleine Menschen. Die Große sagt zu Frauchen „Mama“ und zu Herrchen „Papa“ und die Kleinen ( 2 Jahre und 8 Monate) „Oma“ und „Opa“ . Als Frauchen die Kleinen bei sich hatte und Melos das Baby so schrie, hab ich ihm ganz schnell meine Stofftiere gebracht, damit er wieder aufhört. Und ihr werdet es nicht glauben…es hat geklappt! Und Mila, spielt auch schon mit mir obwohl sie erst 2 Jahre alt ist.

Ich hab auch sehr schnell gelernt, dass wenn man etwas aufräumt dafür was Gutes bekommt.

Somit habe ich es mir zu Aufgabe und Hobby gemacht, alle leeren Kunststoffflaschen im Haus aufzuräumen. Für jede aufgeräumte Flasche die in eine große Tasche musste, bekam ich einen großen Hundekeks. Seitdem räume ich alle leeren Flaschen auf die in Frauchens Tasche sind, wenn sie von der Arbeit kommt oder wo immer ich sie finde. Meine Herrchen freuen sich darüber auch jedes Mal. Weniger toll finden sie es, wenn ich sie aus dem Bach hole. Manchmal hole ich sie auch wieder aus der großen Tasche, spring damit zu meinen Herrchen und bringe sie anschließend wieder zurück. Das hat ein paar Mal geklappt, bis sie mich dabei erwischt haben.

Auch konnte ich einen Nachbarn davon überzeugen, dass Hunde ganz lieb sein können und nicht ständig rumkläffen! Er hatte am Anfang auch wenig übrig für Hunde, bis er mich kennenlernte. Er  besucht mich jetzt jeden Tag und ich bekomm meine Streicheleinheiten.

Auch der 3-jährige Nachbarsjunge kommt immer zum Ballspielen rüber.

Und meine älteren Nachbarn sind ebenfalls froh, dass ich da bin und auf sie alle aufpasse.

 

Nun noch ein paar Eckdaten von mir:

Geboren: 28.11.2014

Mutter : Dyani vom Blauen Turm

Vater: Kusko von der Kier

Gewicht: 25kg

Größe: 55cm

Zuchtründe

 

Ich bade und schwimme sehr gerne und liebe Kinder. Bin sehr verschmust und spiele auch gern. Bin mit behinderten Menschen schon oft in Kontakt gekommen und daher sehr vorsichtig und belle nur bei Gefahr. Bei Großveranstaltungen bin ich leider noch etwas aufgeregt, was sich aber mit der Zeit legt.

Aber trotzallem bin ich laut meiner Herrchen, der beste, liebste und tollste Freund!